Veränderungen – Warum sie selten schmackhaft sind

Herzensangelegenheit

18.07.2019 | von Chabi |

Vor mir sitzen vier Prüfer.

Selten war ich so nervös, wie an diesem Tag. Die letzten drei Ausbildungsjahre zur Psychotherapeutin standen auf dem Spiel. Der Darm entwickelt in solchen Momenten sein Eigenleben.

Werde ich die Fragen beantworten können und wie geht es danach beruflich weiter?

Die ersten 10 Minuten sind die schlimmsten. Dann geht alles schnell und die Zeit ist vorbei.

Nicht nur im Darm lief alles rund, auch die Prüfungen sind überstanden. Taumelnd und überglücklich verließ ich die Prüfung und meine Zeit als PIA fand ein bittersüßes Ende.

Alles super bestanden. Tolle Note. Nur was mache ich jetzt?

Entscheidungen bringen Konsequenzen mit sich

Ich könnte sofort in einer Klinik anfangen. Einen sicheren Job annehmen, auf den ich mich ca. 10 Jahre vorbereitet habe.

In den 10 Jahren sammelte ich viele Eindrücke, traurige sowie schöne Geschichten.  Die drei Klinikjahre waren eine erfahrungsreiche Zeit, für dich ich dankbar bin. Ich habe die Dinge gelernt, die ich erlernen wollte.

Aber…

Ich brauche eine Veränderung. Nicht morgen oder in einem Jahr. Jetzt!  Ich weiß, dass ich so handeln muss und dennoch fühle ich mich dabei unsicher.  Viele liebe Menschen in meinem Umfeld können verstehen, warum ich andere berufliche Eindrücke benötige und warum es wichtig ist, etwas für die eigene Psyche zu tun.

Zumindest eine Zeit lang…

Veränderungen der Homepage

Veränderungen fanden nicht nur auf beruflicher Ebene statt. Meine Homepage bekam eine Generalüberholung.

Für mich ist die Page eine Herzensangelegenheit. Durch sie bleibe ich motiviert, lerne viele neue Bereiche kennen (rund um die digitale Welt) und entwickle mich handwerklich weiter.

Vor einem Jahr lag der Fokus auf Kreativität – Handwerk – Psychologie. Ein breites Themenfeld, welches sich auf Dauer wie ein sumpfiges Gelände anfühlte. Es ging kaum voran.

Ich betrieb eine Marktanalyse, holte Feedback ein und sprach mit Personen, welche sich schon lange Jahre in der Onlinewelt tummelten. DAS WAR WICHTIG!

Daraufhin änderte ich alles innerhalb von drei Monaten: Neuer Domainname, neuer Hoster, neues Design. Ich wollte nicht weiter viele Themenbereiche abfrühstücken, sondern mich auf ein Thema konzentrieren.

Das Handwerk

Im handwerklichen Bereich fasziniert mich vor allem die „realistischen Gestaltung„. Mein neuer Fokus! Dafür musste ich alte Vorstellungen und Ideen loslassen.

„Die größte Schwierigkeit der Welt besteht nicht darin, Leute zu bewegen, neue Ideen anzunehmen, sondern alte zu vergessen.“ (John Maynard Keynes)

Ich erstellte ein E-Book über „Mehr Realismus und Ausdruck in deinen Werken„. Über die neue Newsletterfunktion kannst du dieses E-Book kostenfrei herunterladen.

Galerie – Das Herzstück ändert sich

Jede Seite bekam eine intensive Überarbeitung. Am Beispiel der Galerie möchte ich dir diesen Veränderungsprozess veranschaulichen.

Überblick der alten Galerie

Teil der alten Galerie

Für einen Künstler, Illustrator oder Designer ist die Galerie/Portfolio eine der wichtigsten Seiten. Diese sollte zeigen:

  1. Was für eine Art von Gestaltung mache ich (z.B. realistisch oder abstrakt)?
  2. Welches Material nutze ich (z.B. Graphit oder Digital)?
  3. Gibt es bevorzugte Motive (z.B. Landschaft oder Portraits)?

Das Aufräumen der Galerie wirbelte viel Datenstaub auf. Jedes Detail anschauen und entscheiden, ob ich es brauche oder löschen muss. Wann hast du zuletzt digital aufgeräumt?

Die Folgen einer Großputzaktion

Beim Aufräumen kam sie, die heroische Schlacht mit den technischen Problemen. Wie in der Prüfung kam ich ins Schwitzen. Sind die Veränderungen gut und klappt die technische Umsetzung am Ende? Mein fluchendes Mundwerk und böse Blicke konnten die Armee der großen Fragezeichen bezwingen.

Das Resultat….

Mein Herzstück erstrahlt wie nie zuvor. In der Galerie hast du nun einen besseren Überblick. Durch einen Klick auf das jeweilige Material erhältst du eine Übersicht meiner derzeitigen Werke und Materialempfehlungen (non-profit).

Mit aktuellen Tipps zeige ich dir simple Lösungswege auf.

Was ich aus der Putzaktion lernte und was für dich wichtig ist

  • Aufräumen und Veränderungen sind wichtig, im Haushalt so wie in der digitalen Welt. Meist hängen wir an altem Ballast. Der macht schwer und träge. Lässt du ihn los, wächst du über dich hinaus.
  • In jedem Bild steckt ein Teil von einem selbst. So wie ich mich gut behandle, so kümmere ich mich um meine Werke. Ich nehme mir Zeit für sie und sehe, wie sie sich von selbst entwickeln.
  • Beim Putzen der Daten fiel mir die Entwicklung meiner Bilder erneut auf. Ich bin überzeugt, dass jeder seine Zeichen- und Malfertigkeiten ausbauen kann. Wer schreiben kann, der kann auch zeichnen und malen lernen. Deshalb behalte deine alten Bilder.
  • Egal ob du eine eigene Online-Galerie hast, Social Media nutzt oder privat deine Bilder zeigst….Sei klar in deiner Präsentation. Lege eine Spur aus Brotkrumen, an die sich deine Besucher orientieren können. Durch eine gute Übersicht und Pflege deiner Werke wirkt die Galerie umso anziehender.
Selbstportrait

Zeige deine Bilder! Zeige dich!

Deine Chabi

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.